Theater

Die Gruppe zeichnet sich durch ihr Interesse und Engagement für die Künste aus.

Bei Fincons Group glauben wir an die Wertschätzung von Menschen und ihren Fähigkeiten. Im Einklang mit dieser Annahme haben wir uns der Kunst und ihren verschiedenen Formen genähert und erkannt, dass das Theater ein wirksamer Ausdruck der menschlichen Seele und Kultur ist.

Basierend auf der Idee von Anna Maria Delzotti, Literaturlehrerin und Regisseurin, die über mehr als zwanzig Jahre Theatererfahrung in Schulen verfügt, hat Fincons 2011 das  FinconsTekne Theather Labor ins Leben gerufen, ein innovatives künstlerisches Projekt, das perfekt mit der Vision ihres Mannes Michele Moretti, CEO und Gründer der Gruppe sowie Schirmherr der Initiative, übereinstimmt.

Auf diese Weise bietet Fincons Menschen die Möglichkeit, einen Ausbildungsweg des persönlichen Wachstums und gleichzeitig die Entwicklung von Fähigkeiten zu teilen, die auch im beruflichen Kontext nützlich sind.

Ursprünglich in dem Fincons Hauptsitz in Vimercate geboren, wurde der Workshop nach und nach mit neuen Schauspielern bereichert und seine kreative Kraft bezog auch Kollegen in Bari mit ein, was 2019 zur Geburt einer zweiten Theatergruppe führte. Im Laufe der Jahre wurden geschätzte Theateraufführungen inszeniert, die sowohl beim internen Publikum als auch bei Kunden, Partnern und Freunden von Fincons für Aufmerksamkeit sorgten. Gegenwärtig setzen beide Unternehmen trotz der Schwierigkeiten der Pandemieperiode ihre Aktivitäten im virtuellen Modus fort und arbeiten in Vimercate am Text "Hamlet" von William Shakespeare und in Bari am Text "Antigone" von Sophokles.

Letztendlich kann "FinconsTekne" als das Ergebnis der Begegnung zwischen der Welt der Kunst und der Welt der IT definiert werden, ein Ausdruck der Werte, an die die Fincons Group fest glaubt: Leidenschaft, Engagement, Respekt und Empathie.

 

Die Idee des Theaterlabors FinconsTekne beruht auf der Notwendigkeit, Geschichten dringend zu erzählen, weil… Menschenleben erzählt werden müssen und es verdienen. Und welche Methode, wenn nicht das Theater, könnte die Entwicklung einer Kette von Gedanken, Ideen, Wünschen und Träumen am besten ermöglichen?
 

Anna Maria Delzotti Moretti